Kryptowährungen kaufen: Schritt für Schritt erklärt

  • Einfache Anleitungen
  • Sichere Anbieter
  • Transparent & Unabhängig
bitcoin
bitcoin

Bitcoin (BTC)

Price
7.117,30
ethereum
ethereum

Ethereum (ETH)

Price
220,63
ripple
ripple

XRP (XRP)

Price
0,339781
eos
eos

EOS (EOS)

Price
5,60
litecoin
litecoin

Litecoin (LTC)

Price
89,96
iota
iota

IOTA (MIOTA)

Price
0,346518
bitcoin-cash
bitcoin-cash

Bitcoin Cash (BCH)

Price
352,72
neo
neo

NEO (NEO)

Price
10,12
stellar
stellar

Stellar (XLM)

Price
0,109889
dash
dash

Dash (DASH)

Price
136,75
zcash
zcash

Zcash (ZEC)

Price
63,12
cardano
cardano

Cardano (ADA)

Price
0,071099
ethereum-classic
ethereum-classic

Ethereum Classic (ETC)

Price
6,38
binancecoin
binancecoin

Binance Coin (BNB)

Price
30,20

Kryptowährungen: Teil der Revolution sein

Du hörst davon in den Nachrichten und liest es in der Zeitung. An diesem Thema vorbeizukommen, ist heutzutage kaum möglich. Die Rede ist natürlich von Kryptowährungen!

Anfangs von vielen noch belächelt, haben sich Kryptowährungen mittlerweile zu einem absoluten Trend-Thema entwickelt. Manche Finanzexperten sprechen gar von dem nächsten großen Ding, welches unser Finanzsystem wie wir es kennen, revolutionieren wird. Was es genau damit auf sich hat und wo du selbst Kryptowährungen kaufen und somit ein Teil der Bewegung werden kannst, sehen wir uns gleich genauer an.

In weniger als 15 Minuten handeln

Bei den meisten Anbietern dauert es weniger als 15 Minuten, bis man beginnen kann, Kryptowährungen zu kaufen.

Regulierte & Beaufsichtigte Anbieter

Alle unsere Empfehlungen & Testsieger bieten höchstmögliche Sicherheit und sind reguliert sowie beaufsichtigt.

Komplette Übersicht

Du findest bei uns alle Arten sowie Anleitungen, in Kryptowährungen zu investieren - Online, offline oder Mining.

ECHTE COINS

Echte Kryptowährungen über Krypto-Broker kaufen

eToro ist ein regulierter Anbieter für echte Kryptowährungen mit Sitz in der EU und was Sicherheit der Kunden und Gelder betrifft asiatischen Krypto-Börsen um Einiges voraus.

Die Einzahlungsmöglichkeiten umfassen PayPal, Sofort, Banküberweisung sowie die Kreditkarten Visa & Mastercard. Somit ist jede geläufige Zahlungsart abgedeckt.

eToro ist einer der Krypto-Broker mit der größten Auswahl an Coins. Es kann sowohl Bitcoin als auch Ethereum, Ripple, IOTA, EOS, Litecoin, Stellar und viele andere gehandelt werden.

Unser Testsieger 1. Platz
  • Deutschland, Österreich & Schweiz
  • Echte Coins & Wallet-Funktion
  • Über 9 Millionen Kunden
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Paypal Sofortüberweisung Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard
  • Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash Dash Litecoin NEO IOTA Stellar EOS Ethereum Classic CardanoZCash Binance Coin
Echte Coins

eToro ist unserem Test nach die aktuell einfachste Möglichkeit, echte Kryptowährungen zu handeln!

Im gegensatz zu reinen CFD-Brokern lassen sich bei vielen Krypto-Brokern wie eToro Kryptowährungen auch direkt kaufen. Wahrscheinlich fragst du dich jetzt, wo genau sich dies nun zwischen all den verschiedenen Arten einreiht, doch das Ganze ist  leicht erklärt: Ganz allgemein handelt man bei Brokern Kursverläufe des zugrunde liegendenden Basiswertes.

Bei Anbietern wie eToro handelt man jedoch nicht nur den Kursverlauf, sondern kauft echte Kryptowährungen. Dies ist eine echte Besonderheit, denn so wurde eine Alternative für die Personen geschaffen, die nicht über CFD gehen möchten aber auch nicht auf unregulierte Krypto-Börsen zurückgreifen möchten. eToro kombiniert also die einfache Bedienung und Sicherheit eines Brokers mit dem Kaufvorgang einer Krypto-Börse.

CFDs

Kryptowährungen über CFD-Broker handeln

Plus500 ist eine der beliebtestes Anlaufstellen für das Trading von Kryptowährungen mithilfe von CFDs. CFDs erlauben sowohl das Setzen auf steigende als auch fallende Kurse sowie das Trading mit Hebel.

Es handelt sich um einen der günstigsten CFD-Broker am Markt, was auch ein Faktor für den Testsieg war. Es werden beim Handel nur Spreads berechnet, jedoch keinen zusätzlichen Provisionen fallen nicht an. Situationsbedingte, sonstige Gebühren haben wir in unserem Testbericht aufgeschlüsselt.

Neben vielfältigen Einzahlungsarten bietet Plus500 sowohl das Trading von Bitcoin als auch, für einen CFD-Broker ungewöhnlich, viele Altcoins zum Handel an.

% 0,00 Provisionen
  • Deutschland, Österreich & Schweiz
  • Günstige Trading-Gebühren
  • Testsieger im Krypto-CFD-Trading
  • Regulierter Broker mit deutscher Handelsoberfläche
  • Paypal Sofortüberweisung Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard
  • Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash Litecoin NEO IOTA EOS Monero
CFD

Kryptowährungen-CFDs über Online Broker zu kaufen und zu verkaufen ist einer unserer Favoriten geworden!

Sogenannte CFD-Broker erlauben es dir, von der Kursentwicklung von Coins wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA, EOS und vielen anderen Kryptowährungen zu profitieren, ohne dass du an Dinge wie die technisch aufwendige Einrichtung einer Wallet denken oder sogar Sorge haben müsstest, dass deine Coins gestohlen werden könnten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du die Kryptowährungen mit einem Hebel von 1:2 handeln kannst. Das bedeutet, dass du mit beispielsweise € 500,00 Einsatz Krypto im Wert von € 1.000,00 am Markt bewegst.

Auch musst du somit nicht über Börsen aus dem asiatischen Raum kaufen, die oftmals keiner Regulierung oder sonstiger Sicherheit unterliegen. Setze hier am besten auf seriöse & regulierte Anbieter aus Europa. Die besten Erfahrungen konnten wir bisher mit Plus500 machen. Der beliebte Broker ist sicher und die Anmeldung in wenigen Schritten erledigt. Auch das Kaufen und Verkaufen der verschiedenen Kryptowährungen-CFDs verläuft, im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, völlig problemlos und transparent.

Solltest du während der Anmeldung unerwartet doch einmal nicht weiterkommen, kannst du jederzeit einen Blick in unseren Plus500 Leitfaden werfen, der dich durch den ganzen Prozess führt und dir sogar zeigt, wie du dort deine erste Kryptowährung über CFD handeln kannst.

BÖRSEN

Coins über Krypto-Börsen beziehen

Falls der Handel über eine Börse angestrebt wird, sollte ein sicherer Anbieter wie beispielsweise Coinbase gewählt werden. Der Anbieter konnte sich in den vergangenen Jahren bewähren.

Als Zahlungsmöglichkeiten kann auf Banküberweisung, VISA sowie Mastercard zurückgegriffen werden. An Coins stehen Bitcoin, Etherem, Litecoin, Bitcoin Cash und Ethereum Classic zur Auswahl.

Coinbase ist einer der ältesten Anbieter von Kryptowährungen und bereits seit 2012 im Markt aktiv.

0,00 Account-Gebühren
  • Deutschland, Österreich & Schweiz
  • Seit 2012 am Markt
  • Gute Alternative zu Brokern
  • Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard
  • Bitcoin Ethereum Bitcoin Cash Litecoin Ethereum Classic
Börse

Eine andere Möglichkeit, wie du Krypto kaufen kannst, besteht über spezielle Krypto-Börsen und Marktplätze. An dieser Art von Börsen wird oft ein besonders breites Angebot an verschiedenen Coins angeboten, was definitiv ein Pluspunkt ist. Jedoch gibt es auch ein paar Nachteile, weshalb immer mehr Trader und Investoren davon absehen, Kryptowährungen über diese Plattformen zu kaufen.

Zum einen liegt ein Großteil der Krypto-Börsen in China oder Japan, wo nicht die gleichen Standards wie bei uns in Europa herrschen, was Regulation und Einlagensicherung betrifft. So kam es in der Vergangenheit schon öfter vor, dass Krypto-Börsen gehackt wurden und Tausende von Anlegern ihr Geld verloren haben. Natürlich handelt es sich dabei eher um eine Ausnahme als eine Regel und wir möchten deshalb nicht vollkommen davon abraten, wenn jemand vorhaben sollte, darüber Kryptowährungen zu kaufen. Hier sollte das persönliche Risikoempfinden entscheiden!

Wenn du dich für den Kauf über eine Krypto-Börse entscheidest, raten wir, dich vorher tiefergehend in das Thema „Wallet“ einzulesen, um deine Kryptowährungen weg von der Börse in eine sichere Wallet zu transferieren. Dieser Vorgang zahlt sich jedoch nur für größere Summen aus, da für die Überweisung höhere Gebühren anfallen können.

Solltest du über eine Börse kaufen wollen, empfehlen wir dir, das über  Coinbase zu tun. In unserem Test hat diese von allen Krypto-Börsen am problemlosesten funktioniert! Wenn du eine komplette Liste an verschiedenen Anbietern sehen willst, kannst du jederzeit einen Blick auf unseren Krypto Börsen Vergleich werfen.

AUTOMATEN

Kryptowährungen über einen Automaten kaufen

In manchen Ländern hast du die Möglichkeit, Kryptowährungen an einem Automaten (auch als ATM bezeichnet) zu kaufen. Beträge bis zu einem Betrag von € 500,00 pro Transaktion  lassen sich in der Regel anonym und ohne Registrierung beziehen. Möchtest du Kryptowährungen über diese Grenze hinaus kaufen, benötigst du einen Lichtbildausweis (z.B. Führerschein oder Reisepass) und etwa 30 Minuten Zeit. Die Verifikation deiner Person kann online über dein Smartphone abgewickelt werden und ist auch nur einmalig durchzuführen. Danach kannst du Krypto in nahezu unbegrenzter Höhe handeln.

So läuft der Kauf von Kryptowährungen am Automaten ab:

  1. Erstelle dir eine Wallet auf deinem PC oder Smartphone. Solltest du deine Wallet am PC erstellt haben, drucke dir deinen Public Key als QR-Code aus.
  2. Suche dir einen Krypto-ATM in deiner Nähe und drücke auf den „Kaufen“-Button auf dem Touchscreen. Nun hälst du den Zettel mit dem ausgedruckten QR-Code oder dein Smartphone-Display an den Scanner und wartest auf die Bestätigung.
  3. Wähle den Betrag, um den du dir Kryptowährungen kaufen möchtest, führe das entsprechende Bargeld ein und warte auf die Bestätigung.
  4. Der Vorgang ist nun abgeschlossen und deine gekauften Kryptos wurden auf deine Wallet überwiesen. Du erhältst vom Automaten nun einen Beleg, den du gut aufbewahren solltest.

Bitte beachte, dass das Kaufen von Kryptowährungen an Automaten derzeit aus rechtlichen Gründen innerhalb von Deutschland leider nicht möglich ist. Allerdings kannst du natürlich jederzeit in ein benachbartes Land fahren, wo sich die Rechtslage anders gestaltet.

FILIALEN

Kryptowährungen in einer Filiale kaufen

Wusstest du, dass man Kryptowährungen auch ganz normal im Handel kaufen kann? Wir waren am Anfang auch ganz erstaunt darüber, aber das ist tatsächlich möglich! Bevor jedoch eine zu große Freude ausbricht: Es ist ähnlich wie mit den Automaten: Du müsstest für den Kauf in ein Nachbarland wie Österreich fahren, denn in Deutschland ist dies derzeit noch nicht geplant bzw. stehen dem rechtliche Hürden im Weg.

Unsere Erfahrungen verliefen aber auch hier gut. Man hat aber, je nach dem für wie viel Geld man Kryptowährungen kaufen möchte, mit ähnlichen Problemen wie am Automaten zu kämpfen: Man muss entsprechend viel Bargeld mitnehmen, was ein Risikofaktor ist. Ebenso sind natürlich die Gebühren sehr viel höher, als wenn man das Ganze online erledigen würde.

Der positive Aspekt ist, dass ein anonymer Kauf erfolgen kann, sollte einem das aus Gründen der Privatsphäre wichtig sein. Angeboten wird dieses Service primär von Post-Filialen.

MINING

Kryptowährungen minen

Zugegeben, mit dieser letzten Methode kauft man die Kryptowährungen nicht direkt, sondern „erschafft“ diese. Wobei man auch hier etwas genauer werden muss: Streng genommen handelt es sich beim Mining („Schürfen“) um die Kreierung von Concensus („Übereinstimmung“). Als Belohnung dafür werden allerdings eine bestimmte Anzahl an Coins der geminten Kryptowährung ausgeschüttet.

Wie kannst du selbst Krypto minen und macht das überhaupt Sinn? Du hast im Endeffekt zwei Wege, aus denen du wählen kann:

  • Du baust dir selbst sogenannte „Mining-Rigs“ auf. Den Kern bilden Grafikkarten mit entsprechender Hashleistung. Diese werden zu einem Verbund zusammengeschlossen. Als Betriebssystem wird meistens auf Linux mit entsprechender Software gesetzt. Man muss jedoch dazu sagen, dass diese Art relativ kostenintensiv ist und sich aufgrund der immer schwerer werdenden mathematischen Rechenaufgaben der einzelnen Kryptowährungen in Verbindung mit den hohen Stromkosten nur selten profitabel betreiben lässt.
  • Der einfachere und bessere Weg ist es, wenn du darauf spezialisierte Anbieter für dich minen lässt. Diese Rechenzentren stehen meist in kälteren Ländern, in denen auch die Strompreise um einiges günstiger sind

Solltest du dich also entscheiden, Kryptowährungen durch Mining zu beziehen, solltest du dir ein Stück Rechenpower bei entsprechenden Anbietern kaufen. Vom Selbstbau einer Mining-Anlage raten wir ab.

In den meisten Fällen ist es jedoch profitabler, die Kryptowährungen direkt zu kaufen, statt diese zu minen. Dieser Ansicht schließen sich auch die meisten Experten auf diesem Gebiet an.

DEZENTRAL

Kryptowährungen über dezentrale Exchanges kaufen

Als letzten Punkt möchten wir dezentrale Exchanges ins Spiel bringen. Zugegeben, dabei handelt sich noch etwas um Zukunftsmusik, denn es gibt diese noch nicht. Es wird allerdings daran gearbeitet und in ein paar Jahren wird das vielleicht die präferierte Art werden, Kryptowährungen zu kaufen.

Aber was sind dezentrale Börsen überhaupt?

Die Dezentralität von Kryptowährungen ist eines der großen Alleinstellungsmerkmale. Schlaue Köpfe haben sich überlegt, dieses Prinzip auch auf den Handel anzuwenden, sodass es künftig keine zentrale Partei gibt, die hier überwacht.

Dies würde einige Vor- und Nachteile mit sich bringen. Der klare Vorteil wäre die Anonymität, mit denen Kryptowährungen gekauft werden könnten. Auch könnte so eine Krypto-Börse nicht durch staatliche Organisationen abgeschalten werden. Auch die Sicherheit im Allgemeinen wäre höher.

Der Nachteil wäre, dass es keinen Ansprechpartner im Falle von Problemen geben würde. Sollte doch einmal etwas gehackt werden und Kryptowährungen abhandenkommen, gäbe es keine Hilfe noch Sicherheiten, wenigstens an einen Teil des Geldes zu kommen.

Dezentrale Börsen bleiben somit noch weiterhin ein Thema im Hintergrund, an dem wir allerdings dran bleiben! Sobald es möglich sein wird, darüber Kryptowährungen zu kaufen, erfährst du es bei uns!

RATGEBER

Welche Kryptowährung soll ich kaufen?

Viele Anfänger stehen vor der Frage, welche Kryptowährung sie bei der Vielzahl an Coins kaufen sollten. Wir können dir an dieser Stelle natürlich keine Anlageempfehlung geben, allerdings können wir dir auf andere Weise helfen! Stell dir am besten selbst einfach mal die Frage, warum du überhaupt Kryptowährungen kaufen möchtest? Welches Ziel verfolgst du dabei?

Investmentziele können übrigens sehr vielfältig sein, hier eine Auswahl:

  • Du glaubst an die Technologie und bist innovationsbegeistert
  • Du möchtest spekulieren bzw. traden (kurzfristig)
  • Du möchtest Geld anlegen (langfristig)

Du siehst, dass Gründe für das Kaufen von Kryptowährungen sehr unterschiedlich ausfallen können. Keiner dieser Gründe ist besser oder schlechter als der andere, kann jedoch darüber entscheiden, ob du in diesen oder jenen Coin investierst. 

Die beliebtesten Coins in der Übersicht

Bitcoin

Bitcoin ist die größte und bekannteste Kryptowährung und wurde 2008 von Satoshi Nakamoto gegründet. Mittlerweile wird Bitcoin als digitales Gold gesehen.

Ethereum

Ethereum ist die zweitgrößte Kryptowährung und wurde vorrangig durch die innovativen Smart-Contracts bekannt. Gegründet wurde der Coin 2015.

Ripple

Ripple ist ein Zahlungsnetzwerk, welches in erster Linie von Banken verwendet wird. Gegründet wurde das System bereits im Jahr 2012 von Ryan Fugger.

IOTA

Die Kryptowährung IOTA kann von technischen Geräten zur Kommunikation untereinander verwendet werden und bietet kostenlose Mikrotransaktionen.

EOS

EOS wird oft als bessere Version von Ethereum bezeichnet. Der Coin punktet mit Proof-of-Stake, kostenlosen Transaktionen und Skalierbarkeit.

Bitcoin Cash

Bitcoin Cash ist durch einen Bitcoin-Hard-Fork entstanden und möchte das Original ersetzen. BCash punktet mit schnelle und günstigen Transaktionen.

In welchen Coin du persönlich investieren solltest, können und möchten wir dir nicht vorgeben. Was wir dir aber zumindest sagen können, ist, dass die meisten Marktteilnehmer die Mutter aller Kryptowährungen, den Bitcoin kaufen. Ebenso steht Ethereum oft im Fokus der Trader. Das lässt sich leicht selbst auch herausfinden, wenn man sich das Kauf- bzw. Handelsvolumen dieser beiden Coins ansieht.

Wir haben uns mit einigen Investoren unterhalten und gefragt, warum das so ist. Die Antwort war relativ schnell gefunden: Obwohl jede Investition in den Kryptomarkt eine Spekulation ist, scheint der Bitcoin gemeinsam mit Ethereum noch der sicherste unter allen Coins zu sein, da hier das meiste Vertrauen vorzufinden ist. Auch kann sich das Kaufen dieser beiden Kryptowährungen in jeder der drei oben aufgezählten Investitionsziele einfügen. 

Welche Kryptowährung du am Ende jedoch handelst, sollte allein deine Entscheidung bleiben! Gehe dabei keine zu großen Risiken ein und lasse dir auch keine sogenannten „Shit-Coins“ (Schlechte Coins ohne Nutzen) einreden.

WISSEN

Was sind Kryptowährungen?

Wenn du dir vor dem Kaufen von Kryptowährungen noch unsicher bist und gerne mehr über dieses spannende Thema erfahren willst, möchten wir dir  ein paar grundsätzliche Informationen darüber mitgeben, sodass keine Fragen mehr offen bleiben. Wir bemühen uns, die Dinge immer einfach und für jeden zugänglich zu erklären. Hochkomplexe Erklärungen bringen niemanden weiter.

Müssten wir Kryptowährungen in einem einzigen Satz zusammenfassen, würden wir es folgendermaßen tun:

Kryptowährungen sind ein digitales Zahlungsmittel, welche Verschlüsselung (Kryptographie) als Basis für Sicherheit und Vertrauen nutzen und somit eine Zentrale Partei wie eine Bank obsolot werden lassen.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Beschäftigen wir uns am besten zuerst mit dem Wort „Kryptowährungen“ selbst. Der Begriff „Krypto“ stammt ursprünglich aus dem Griechischen und ist nichts anderes als die Abkürzung für „Kryptografie„, was soviel wie „Geheim“ oder „Verborgen“ bedeutet. Die Kryptografie beschäftigt sich mit allem, was mit Verschlüsselung und Datensicherheit zu tun hat. Und hier sind wir bereits im Kern aller Kryptowährungen angelangt: Der Verschlüsselung.

Die Verschlüsselung dient in erster Linie dazu, höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Sowohl für das Minen von Kryptowährungen als auch die Wallets, die Nutzer (Konten) und die Transaktionen.

Eine Sache ist jedoch öffentlich: Der Verlauf aller Käufe und Verkäufe. In der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie ist jeder jemals getätigte Kauf und Verkauf chronologisch und für jeden öffentlich einsehbar für alle Ewigkeiten gespeichert. Dies wiederum ist ein weiterer Sicherheitsfaktor, der vor Änderungen schützt.

Aus allen jemals stattgefundenen Transaktionen wird eine Prüfsumme („Hashwert“) erstellt. Würde nun jemand versuchen, eine Transaktion der Vergangenheit zu ändern, würde die Prüfsumme nicht mehr übereinstimmen. Manipulation ist somit ausgeschlossen!

Um dir den kompletten Vorgang einer Transaktion zu veranschaulichen, haben wir eine kleine Infografik dazu erstellt:

Wofür werden Kryptowährungen genutzt?

Es wird nicht überraschen, dass Kryptowährungen wie Geld genutzt werden können und so auch bereits im Einsatz sind. Beispielsweise haben sich viele Online-Shops schon vor einigen Jahren dazu entschlossen, die Bezahlung mit Krypto zu ermöglichen. Und täglich werden es mehr. Statt seine Bankdaten anzugeben oder die Kreditkarte zu zücken, tauscht man seine Public Keys aus.

Mit Kryptowährungen einzukaufen war vor zehn Jahren noch undenkbar. Heute ist es bereits gang und gäbe und kommt immer mehr in der breiten Gesellschaft an.

Natürlich ist es so, dass Krypto-Geld nicht nur für den dafür vorgesehenen Zweck verwendet wird. Viele kaufen Kryptowährungen auch nur, um von einer Kurssteigerung zu profitieren und nutzen es so als Geldanlage, ähnlich wie es beispielsweise bei Gold gemacht wird. Aufgrund der innovativen Technologie von Kryptowährungen hoffen viele Anleger auf große Gewinne, wie es mit traditionellen Anlageformen selten möglich sind. Ob sich dies bewahrheitet, kann natürlich nur die Zukunft zeigen.

Was sind die Ziele von Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind sie Antwort auf zentral organisierte Banken und die letzte Wirtschaftskrise, die wir erlebt haben. Satoshi Nakamoto, der Gründer der allerersten Kryptowährung, hatte die Vision einer Welt, die bargeldlosen Zahlungsverkehr ohne Aufsicht und Diskriminierung, jedoch mit der gleichen Sicherheit einer Bank, zu ermöglichen. Kurz gesagt: Jeder Mensch soll seine eigene Bank sein! Kryptowährungen sollen irgendwann nicht nur zum Kaufen und Verkaufen da sein, sondern um mit ihnen das eigene Leben zu bestreiten. Genauso, wie wir es alle derzeit mit FIat-Geld (Euro, US-Dollar etc.) tun.

PROGNOSE

Wie hoch steigen Kryptowährungen noch?

Eines Vorweg: Auch wir haben keine Glaskugel auf dem Tisch stehen (auch wenn wir manchmal gerne eine hätten). Wenn man allerdings vor der Entscheidung steht, ob man Kryptowährungen kaufen sollte oder nicht, kann die Vergangenheit weiterhelfen.

Sehen wir uns am besten Mal den Chart von Bitcoin, welcher hier stellvertretend für alle Kryptowährungen steht, an. Standardmäßig wird dir ein Zeitraum von 1 Jahr angezeigt. Um den gesamten Chart über mehrere Jahre hinwegzusehen, klicke auf „Maximum“:

Was auffällt ist, dass der Krypto-Markt zwar immer wieder durchaus größere Rücksetzer ertragen muss, danach jedoch jedes Mal stark ansteigt. Dieses Muster hat sich bisher über die ganzen Jahre seit Bestehen wiederholt.

Natürlich muss dazu gesagt werden, dass solche Dinge nicht auch auf die Zukunft zutreffen müssen. Doch Krypto-Experten wie beispielsweise Dr. Julian Hosp halten es zumindest für mehr als nur wahrscheinlich, dass wir in nicht allzu ferner Zeit ein weiteres Hoch erleben werden und gerade die Phasen, in denen die Kurse niedrig sein, sich besonders gut dazu eignen, Kryptowährungen zu kaufen. Sieh dies jedoch bitte nicht als Anlageempfehlung an und mache dir auch immer eigene Gedanken dazu!

Im Dezember vergangenen Jahres erreichte der gesamte Kryptomarkt erstmals eine Marktkapitalisierung (so bezeichnet man die Summe aller Coins x dem aktuellen Preis) von über 813 Milliarden Euro. In den darauffolgenden Monaten ist diese Summe wieder um einiges gesunken.

Ist dies ein Grund zur Beunruhigung? Nun, das lässt sich nicht klar beantworten. Manche sehen darin das Platzen einer Blase, andere freuen sich über günstige Einstiegskurse und kaufen Kryptowährungen jetzt erst richtig ein.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Einführung von Innovation und neuen Technologien immer einen Kampf zwischen der alten und der neuen Welt bedeutet hat. Banken und etablierte Finanzinstitutionen werden sich nicht so leicht geschlagen geben.  Selbst Mahatma Gandhi schrieb einmal:

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du."

Wohin die Reise führt, wissen wir nicht. Was wir jedoch wissen ist, dass sich Kryptowährungen bisher aus jedem Tief erholt haben und sich in der Welt immer mehr Anwendungsfälle finden. Sieht man sich Grafiken wie diese an, wird auch klar, wie klein der Krypto-Markt noch ist und wie viel Potenzial zum Wachstum es noch gibt.

Wenn du dich für das Kaufen von Kryptowährungen entscheidest, solltest du dich auch immer mit eigenen Überlegungen absichern. Und wenn du dich dagegen entscheidest, ist es trotzdem kein Fehler, an diesem spannenden Thema dranzubleiben. Denn eines gilt als gesichert: Kryptowährungen und die Blockchain sind definitiv gekommen, um zu bleiben!

Quelle: https://howmuch.net/articles/worlds-money-in-perspective
Verglichen mit dem Aktienmarkt ist der Anteil, den Kryptowährungen bisher eingenommen haben, verschwindend gering. Gerade darin liegen jedoch auch die Chancen begründet. 
Menü schließen