Bitcoin & Krypto Broker Vergleich & Test: Alle Anbieter, alle Fakten, alle Details

2019
Deutschland, Österreich & Schweiz

Krypto-Broker werden sowohl zum Bitcoin-Trading als auch anderen Kryptowährungen genutzt. Die Vorteile liegen dabei in der Möglichkeit, einen Hebel einzusetzen und gleichzeitig am Long- sowie Short-Handel teilzunehmen. Nachfolgend findest du eine Aufstellung aller am europäischen Markt verfügbaren Krypto- sowie Bitcoin-Broker im Vergleich & Test.

1. PLATZ
Bewertung
1,1
Note: Sehr Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung € 100,00
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web
Coins Bitcoin Ethereum Ripple IOTA Bitcoin Cash Litecoin NEO EOS Monero
Zahlungsarten Paypal Sofortüberweisung Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„Der Testsieger Plus500 im Bereich der Krypto-Broker ist durchgehend zu empfehlen und überzeugt bei Gebühren, Coins und Sicherheit.“

2. PLATZ
Bewertung
1,2
Note: Sehr Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung Keine
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web, MT4, xStation, Agena Trader
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash Dash Litecoin EOS Stellar Ethereum Classic NEO
Paare: Cardano IOTA Monero Tron NEM ZCash
Zahlungsarten Paypal Sofortüberweisung Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„XTB erreichte im Test eine ähnlich gute Bewertung wie unser aktueller Testsieger und hat eine der größten Auswahlen an Kryptowährungen-CFDs.“

3. PLATZ
Bewertung
1,6
Note: Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung € 100,00
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web, MT4
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Dash Litecoin
Zahlungsarten Sofortüberweisung Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„24option konnte sich bereits in den vergangenen Jahren in der Szene einen Namen machen und erreichte einen guten dritten Platz! “

4. PLATZ
Bewertung
1,7
Note: Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung Keine
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web
Coins Bitcoin Ethereum Ripple IOTA Bitcoin Cash Dash Litecoin NEM NEO Cardano Qtum EOS Ethereum Classic Tron ZCash Bitcoin Gold OmiseGo
Zahlungsarten Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„IQ Option bietet aktuell die meisten Krypto-Coin-CFDs, allerdings halten sich die Einzahlungsmöglichkeiten in Grenzen.“

5. PLATZ
Bewertung
1,7
Note: Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung € 500,00
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web, MT4
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash Litecoin Bitcoin Gold
Zahlungsarten Paypal Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„AvaTrade ist mit einer der seriösesten Krypto-Broker am Markt, allerdings wird aktuell eine hohe Mindesteinlage verlangt.“

6. PLATZ
Bewertung
1,8
Note: Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung € 0,00 - € 50,00
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web, MT4
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash IOTA Dash Litecoin NEO Cardano Stellar EOS Ethereum Classic Monero Tron NEM ZCash
Zahlungsarten Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„Die Coin-Auswahl ist bei Admiral Markets Spitzenklasse! Bei den unterschiedlichen Zahlungsarten hapert es noch ein bisschen.“

7. PLATZ
Bewertung
1,9
Note: Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung Keine
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web, MT4
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash IOTA Dash NEO EOS Monero ZCash OmiseGo
Zahlungsarten Sofortüberweisung Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„Nicht nur in der Schweiz bekannt: BDSwiss. Der Online Broker hat sich auch auf den Handel mit Bitcoin-CFDs und anderen Kryptowährungen eingestellt.“

8. PLATZ
Bewertung
2,1
Note: Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung $ 5,00
Handelsgebühren Nur Spread
Plattform Web, MT4
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash Litecoin
Zahlungsarten Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„XM hat durchaus Potential, aktuell fehlt es allerdings noch etwas an der Coin-Auswahl. So kann aktuell nur Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash und Litecoin getradet werden.“

9. PLATZ
Bewertung
2,2
Note: Gut
Max. Hebel (Krypto) 1:2
Mindesteinzahlung $ 100,00
Handelsgebühren Provision + Spread
Plattform Web, MT4
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash Litecoin
Zahlungsarten Paypal Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard

„Markets ist ebenfalls unter die Bitcoin-Broker gegangen, kann aber was die Gebühren angeht, aktuell nicht ganz mithalten.“

INFO

Der Bitcoin & Krypto Broker Vergleich aufgeschlüsselt: Darauf haben wir im Test geachtet

Zu den wichtigsten Daten eines Krypto & Bitcoin Broker Vergleichs zählen einige Dinge, welche wir uns nachfolgend im Detail ansehen. Dies wird dir vorwiegend dann weiterhelfen, wenn du noch neu in dieser Materie bist. Alle anderen können gleich zum nächsten Abschnitt springen.

Gebühren: Kommissionen, Provisionen & Spreads

Im Krypto Broker Vergleich gehen wir auf die zwei gängigsten Arten von Gebühren ein: Dies sind zum einen Kommissionen bzw. Provisionen und damit eine Form der Handelsgebühr, die bei Bitcoin Brokern verrechnet wird. Zum anderen gibt es aber noch den Spread, welcher fast noch häufiger zum Tragen kommt. Als Spread wird die Differenz des An- und Verkaufspreises einer Kryptowährung bezeichnet und ist bei vielen Krypto-Brokern sogar der alleine Hauptkostenfaktor, der beim Handel anfällt. Unterschieden werden dabei übrigens variable und fixe Spreads. Variable Spreads passen sich immer dem Markt an und liegen somit manchmal tiefer, manchmal höher. Bei fixen Spreads dagegen sind die Kosten immer kalkulierbar, allerdings liegen diese, wie der Name schon sagt, immer auf dem gleichen Level und somit können diese manchmal teurer ausfallen als variable.
Natürlich gibt es dann noch andere Gebühren, auf welche wir dann aber genauer im Krypto Broker Test eingehen, wie beispielsweise Kosten für das Halten von Positionen über die Nacht oder auch Inaktivitätskosten, sollte der Account bei einem Krypto-Broker nach einer gewissen Zeit nicht aktiv genutzt werden.

Die verschiedenen Einzahlungsmöglichkeiten

Bei Brokern für Bitcoin und andere Coins gibt es durchaus Unterschiede, was die Einzahlungsmöglichkeiten betrifft. So bieten Online Broker, welche nicht primär auf die Zielgruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgelegt sind, oft deutlich weniger hierzulande nutzbare und gängige Optionen an.
Die Banküberweisung per SEPA sowie Kreditkarteneinzahlungen in Form von Visa oder Mastercard waren im Bitcoin-Broker-Test Standard. Anders dagegen gestaltet sich oft das Angebot der beliebten Zahlungsart PayPal sowie SOFORT-Überweisung. Diese fehlten oft völlig, was im Test auch einen Punkte-Abzug gab. Durch den übersichtlichen Vergleich der verschiedenen Bitcoin-Broker lässt sich hier allerdings rasch aussortieren, sollte eine präferierte Zahlungsmethode von einem Broker nicht angeboten werden.

Unterschiedliche Mindesteinlage

Für viele Trader spielt die Mindesteinlage eine Rolle, auf die wir aus diesem Grund im Bitcoin-Broker Vergleich eingehen. Dabei handelt es sich um den Betrag, der erstmalig & mindestens nach Eröffnung des Kontos eingezahlt werden muss. Nachfolgezahlungen können bei den meisten Krypto-Brokern meist darunter liegen.
Die Mindesteinzahlung von den Krypto-Brokern oft eine Sicherheitsmaßnahme, um zu gewährleisten, dass es sich um einen Kunden mit ernsthaftem Interesse handelt. Allerdings ist in den vergangenen Jahren der Trend zu beobachten, dass immer mehr Krypto & Bitcoin-Broker darauf verzichten, was sich auch in unserem Test der Anbieter herausgestellt hat.

Die Handelsplattformen

Die jeweilige Plattform-Auswahl spielt im Bitcoin Broker-Vergleich insofern eine Rolle, dass manche Trader Präferenzen für bestimmte Anwendungen haben. Die wohl berühmteste Plattform ist der Meta Trader 4 (MT4). Meistens gibt es allerdings auch eigene Entwicklungen der Krypto-Broker, welche direkt aus dem Browser heraus bedient werden können (Web-Anwendung). Teilweise werden allerdings auch eigene Entwicklungen zur Installation angeboten, welche nicht zwingend, aber oftmals stabiler laufen als reine Web-Trading-Plattformen. Die verfügbaren Handelsplattformen sind eher ein Punkt, an dem fortgeschrittenere Trader interessiert sind.

Das Demokonto

Ein Demokonto gehört mittlerweile fast zum Standard-Repertoire eines Krypto-Brokers. Damit lässt sich der Broker selbst als auch der Handel von Kryptowährungen ausgiebig testen, ohne dass einem hierbei Kosten entstehen würden. Es wird einem virtuelles Kapital in bestimmter Höhe zur Verfügung gestellt, was natürlich bedeutet, dass Gewinne als auch Verluste in dem Fall nicht echt sind. Speziell für Neueinsteiger eignet sich diese Option besonders gut, bevor es in den echten Handel mit dem jeweiligen Bitcoin-Broker geht.

Handelspaare

Im Bitcoin-Broker-Vergleich ist die Coin-Auswahl einer der wichtigsten Punkte. Wenn ein Krypto-Broker beispielsweise Bitcoin zum Handel anbietet, heißt dies nicht automatisch, dass dieser auch gegen Euro getradet werden kann. Obwohl es in diesem Fall in unserem Broker-Test tatsächlich immer ging. Unbekanntere Altcoins allerdings können manchmal nur gegen andere Kryptowährungen getauscht werden - Beispielsweise Litecoin gegen Bitcoin oder Ethereum. Eine genaue Aufstellung dieser Handelspaare gibt es in den einzelnen Testberichten aber auch auf der Webseite der Broker.

Dealing-Desk & Non-Dealing-Desk Broker

In der Welt der Krypto-Broker unterscheidet man zwischen zwei Arten: Dealing-Desk und Non-Deadling-Desk Broker.
Der Großteil aller Bitcoin-Broker im europäischen Raum sind unter Dealing-Desk einzuordnen und damit Market Maker. Market Maker führen Krypto-Orders selbstständig aus, ohne diese durch eine Bank zu routen. Macht ein Kunde Gewinn, verliert der Broker und umgekehrt.
ECN / STP-Broker dagegen gehören in die Kategorie Non-Dealing-Desk. Diese Art von Bitcoin-Broker traden nicht gegen ihre Kunden und sind ans direkte Trading-Netzwerk einer Bank angeschlossen. Im jeweiligen Krypto-Broker-Test finden sich ein paar mehr Details dazu.

Die Nachschusspflicht

Unter allen Krypto-Brokern aus der EU gibt es keine Nachschusspflicht für Kunden in Deutschland. Meist gilt dies auch für Trader in Österreich sowie der Schweiz. Bei manchen Brokern jedoch gehört die Nachschusspflicht noch zum Standard, allerdings weisen wir auf diesen Umstand direkt im Vergleich oder im Testbericht hin, sollte dies der Fall sein.

Der Support

Auf den Support selbst wird im Bitcoin-Broker-Vergleich nicht eingegangen, dafür in den einzelnen Erfahrungsberichten. Zwar ist dieser Punkt nicht unwichtig, jedoch stellt sich immer wieder heraus, dass dies für die Wahl eines Brokers für die meisten Trader keine oder nur eine sehr geringe Relevanz hat.

Diese Dinge sprechen für Krypto bzw. Bitcoin-Broker

Krypto-Broker unterscheiden sich in einigen Punkten von Krypto-Börsen. Auf die wichtigsten Merkmale möchten wir im Folgenden eingehen und erklären, worauf wir in der Vergleichstabelle sowie im dahinterliegenden Test geachtet haben.

Regulierte Anbieter

Alle Anbieter im Bitcoin-Broker Vergleich sind durch eine unabhängige Regulierungsbehörde beaufsichtigt. Dies bedeutet für Trader in erster Linie Sicherheit, denn die Broker sind somit einem Maßnahmenkatalog unterworfen, welchen diese intern umzusetzen haben und ihre gesamten Aktivitäten danach ausrichten müssen. Dieser Katalog umfasst beispielsweise den Umgang mit Kundengeldern aber auch die Sicherstellung seriöser Geschäftspraktiken.

Einlagengesichertes Kapital

Die Einlagensicherung sorgt dafür, dass Gelder der Kunden, welche auf dem Verrechnungskonto des Anbieters liegen, bis zu einer gewissen Höhe geschützt sind, sollte es zu einer Insolvenz kommen. Aus diesem Grund war uns dieser Punkt im Bitcoin-Broker Vergleich ein besonders wichtiger. Die Höhe der Sicherung kann sich je nach Sitz des Brokers allerdings etwas unterscheiden. Genauere Details dazu finden sich im jeweiligen Testbericht des Krypto-Brokers.

Long und Short gehen

Mit Krypto Brokern lässt sich per CFD auf Bären- als auch Bullenmärkte setzen. Somit ist man, im Gegensatz zur normalen Art Kryptowährungen zu kaufen, nicht nur von der Richtung nach Oben abhängig. Vielmehr lassen sich auch bei fallenden Kursen Gewinne erzielen, was man auch als das berühmte "Short gehen" bezeichnet.

Gehebelte Positionen

Hebel können bei Bitcoin-Brokern mit dem Faktor 1:2 eingesetzt werden. Einst lag dieser Wert in einem sehr viel höheren Bereich, wurde jedoch von gesetzlicher Seite vereinheitlicht. Es gibt zwar durchaus Krypto-Broker, welche sich nicht daran halten, diese sind aber dafür auch in den wenigsten Fällen nach europäischen Standards reguliert, arbeiten weniger transparent und somit eher nicht zu empfehlen.

Keine Wallets nötig

Da bei Bitcoin-Brokern in der Regel nur CFDs gehandelt werden können, ist die Erstellung einer Wallet nicht notwendig. Krypto-CFDs sind Finanzinstrumente, welche den Kursverlauf einer Kryptowährung als Basis heranziehen, diese aber niemals "physisch" in den Besitz des Händlers gelangt.

Das Fazit

In unseren Krypto & Bitcoin-Broker-Vergleich hat jeder relevante Anbieter seinen Platz gefunden und wir hoffen, dass wir dir bei der für dich passenden Auswahl helfen konnten! Unser Testsieger ist schließlich nur unsere persönliche Empfehlung und der Anbieter, mit dem wir die besten Erfahrungen machen konnten. Was du allerdings selbst als besten Krypto-Broker ansiehst, kann jedoch nach anderen Kriterien bestimmt sein.

Wir wünschen dir viel Erfolg mit deiner Auswahl!

Menü schließen