Binance Erfahrungen & Test - So wurde die Krypto-Börse berwertet

Bewertung
1,7
Note: Gut
Börse / Broker / Marktplatz Krypto-Börse
Trust-Check Bestanden
Euro (Fiat) / Krypto Krypto Krypto
Zahlungsarten Nur Krypto
Coins Über 200
Auswahl: Bitcoin Ethereum Bitcoin Cash Litecoin Ethereum Classic Ripple IOTA EOS NEO Monero

Binance  ist der aktuell größte Marktplatz für virtuelle Währungen weltweit und ist in den letzten Monaten sehr schnell gewachsen. Nach einem erfolgreichen ICO ist die Handelsplattform Binance („Binary Finance“) am im Juli 2017 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Das Unternehmen dahinter wurde ursprünglich in China von Changpeng Zhao („CZ“) gegründet, wo anfangs auch die Server stationiert waren. Diese wurden später nach Japan und Taiwan verlagert, wo die Gesetze für den Handel mit Kryptowährungen deutlich liberaler sind als in China. Heute zählt Binance über neun Millionen Nutzer, was die schieren Ausmaße der Plattform deutlich macht.

Am Markt seit 2017
Sitz der Krypto-Börse Japan Japan
Sprache (Weboberfläche) Englisch Englisch

Doch ist Binance wirklich einer der besten Marktplätze für Kryptowährungen auf dem Markt? Der folgende Binance-Test- und Erfahrungsbericht gibt dir einen Überblick über die wichtigsten Details der asiatischen Handelsplattform.

Binance Homepage

Welche Coins sind auf Binance verfügbar?

Binance hat nicht nur eine beeindruckende Nutzerzahl, sondern auch eines der größten Angebote für Kryptowährungen auf dem Markt. Binance ermöglicht den Handel von insgesamt über 200 Coins. Nachfolgend findest du eine Auswahl daraus:

Neben den großen Playern wie Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ripple, und Litecoin, ist auch eine Vielzahl an normalerweise schwer erhältlichen Coins verfügbar. Dies macht Binance zu einer der Handelsplattformen mit den meisten Coins, die Investoren erwerben können und gab auch in unserem Test Pluspunkte.

Tradern ermöglicht es somit eine deutlich größere Diversifikationen, die auf derselben Plattform durchgeführt werden kann. Portfolios können so beispielsweise auf mehreren fundamental unterschiedlichen Kryptowährungen basieren, damit Risiken besser gestreut sind.

Binance Coin-Auswahl

Gebühren und Kosten

Kosten für Kontoeröffnung € 0,00
Gebühren Kauf 0,10 %
Gebühren Verkauf 0,10 %

Trader, die Binance für den Erwerb und Verkauf von Kryptowährungen nutzen zahlen exakt 0,1% des Trade-Values. Diese Gebühr ist im Vergleich und unseren Erfahrungen mit anderen Plattformen nach relativ günstig.

Weiters fallen jedoch noch Auszahlungsgebühren an, die von der jeweiligen Kryptowährung abhängig sind und sich höchst unterschiedlich gestalten. Coins mit höheren Handelsvolumina profitieren dabei von eher niedrigeren Auszahlungsgebühren.

Verschiedene Währungen wie NEO oder GAS haben keinerlei Auszahlungsgebühren, was Investoren zum Handel motivieren soll. Trader, die die von Binance aufgelegte Kryptowährung „Binance Coin“ besitzen, profitieren von einem Rabatt von 50% auf die Trading-Gebühr.

Trading-Oberfläche von Binance

Einzahlungsmethoden auf Binance

Auf Binance kann ausschließlich mit Kryptowährungen ein- und ausgezahlt werden. Die Einzahlung mit Kreditkarte, PayPal oder Banküberweisung wird aktuell nicht angeboten.
Bitcoin Bitcoin
Ethereum Ethereum
Binance Coin (BNB) Binance Coin
Tether Tether

Die Einzahlung auf Binance funktioniert etwas anders, als auf anderen führenden Handelsplattformen für Kryptowährungen. Investitionswillige User haben dort nicht die Möglichkeit klassisches Fiat Geld (zum Beispiel Euro) einzuzahlen und dies gegen Kryptowährungen zu tauschen. Gehandelt werden kann somit ausschließlich mit Kryptowährungen.

Manche Trader bevorzugen diese Art des Handels, allerdings muss Euro dadurch auf einer anderen Börse gegen eine Kryptowährung eingetauscht werden, welche dann wiederum zu Binance transferiert wird.

Als Einzahlungsmethode dienen entweder Bitcoin, Ethereum, Tether oder Binance eigener Coin BNB.

Ein kleiner Nachteil ist dabei, dass Kryptowährungen in den meisten Fällen deutlich volatiler als Fiat Währungen sind. Wenn zwei volatile Währungen also in einem Chart miteinander verglichen werden, entstehen oft unvorhersehbare Verhalten der Charts. Gerade kleinere Kryptowährungen tendieren dazu eher weniger preistransparent zu sein. Wenn ein volatiler Graph nun mit einem ebenfalls volatilen Graphen gespiegelt wird, kann dies dazu führen, dass sich Trader verspekulieren. Währungen, die stark mit Bitcoin korrelieren, werden dieses Problem weniger aufweisen.

In unserem Binance-Test funktionierte die Einzahlung mit Krypto jedoch jedes Mal problemlos.

Kundenservice & Support

E-Mail (Über Formular)

Sollte man etwas schief gehen, bietet Binance einen Kundensupport an, welcher über ein Formular zu erreichen ist.

Dass Binance als eine der größten Börsen gilt, wird vermutlich auch der größte Nachteil der Handelsplattform sein. Nutzer haben das Problem, dass fast jede Anfrage mit großer Wartezeit verbunden ist. Dies ist der großen Nutzerzahl geschuldet, auf welche der Support nicht ausgelegt ist.

Gerade der Support tendiert unseren Erfahrungen dazu, offene Anfragen, bzw. Tickets deutlich zu schnell zu schließen. Das auch, obwohl oft noch nicht alles gesagt wurde und man selbst keine Lösung für das Problem gefunden hat. Eine erneute Anfrage mit erneutem Warteprozess ist die nicht umgehbare Folge, wenn man das technische Problem bewältigen möchte.

Auf einen Live-Chat oder eine telefonische Hotline wird bei Binance bisher vollständig verzichtet. Das ist gerade dann ärgerlich, wenn bestimmte Anliegen sehr wichtig sind und mit Priorität erledigt werden sollten. Auch wenn unsere Erfahrungen mit dem Binance-Support nicht die besten sind, so ermöglicht ein umfangreiches FAQ-Segment auf der Webseite jedoch, dass die meisten kleineren Probleme recht einfach selbst gelöst werden können.

Sicherheit & Regulierung

2FA (2-Faktor-Authentifizierung)

Obwohl Binance in Deutschland nicht so populär wie im Heimatland ist, kann man von einem seriösen Anbieter sprechen. Diesem wird von einigen Millionen Menschen vertraut, deren Erfahrungen mit Binance zum Großteil positiv sind, was ein sehr gutes Zeichen ist. Außerdem verwendet Binance hauseigene Verschlüsselungen, die als sehr sicher gelten.

Jedoch muss klar erwähnt werden, dass Binance nicht dezentralisiert ist und prinzipiell gehacked werden kann. Zudem besteht beim Lagern von Coins auf der Binance Plattform das Risiko, dass diese bei einem Hacker-Angriff entwendet werden. Im März 2018 ist bekannt geworden, dass es einen Eingriff einer API eines Dritten in das Binance Netzwerk gab. Diese API hat Trades für User ausgeführt und dafür gesorgt, dass eine Kryptowährung rapide im Preis steigt. Diese Sicherheitslücke wurde von Binance jedoch schnell geschlossen und die verlorenen Coins zurückgezahlt. Dennoch muss man sich klar machen, dass mit einer zentralisierten Handelsplattform immer das Risiko eines Hackangriffes besteht.

Ein großer Vorteil der Binance-Handelsplattform ist, dass diese eine Verifikation des Users benötigt. Durch das Übermitteln einer Ausweiskopie und eines Dokumentes, welches den Wohnsitz des Traders bescheinigt, soll die Plattform zusätzlich gesichert werden. Hiermit werden jedoch nur große Trader angesprochen, die bis zu 100 Bitcoin (BTC) auf einmal transferieren möchten.

Die Geschwindigkeit der Binance-Plattform

Die Plattform, auf welcher das System läuft, wird laufend weiterentwickelt. Aufgrund der Menge an Coins sowie Usern gibt es allerdings hier und da noch ein paar Möglichkeiten zur Verbesserung, was die Geschwindigkeit betrifft und auch unsere Erfahrung war. So konnten in der Vergangenheit so mancher Absturz der Plattform beobachtet werden.

Außerdem müssen wir in diesem Binance-Test den Registrierungsprozess der Plattform etwas kritisieren. Dieser benötigt in der Regel bis zu zwei Wochen, was störend ist, wenn man in eine bestimmte Kryptowährung investieren möchte, die recht volatil ist.

Andere Handelsplattformen wie zum Beispiel eToro haben den Vorteil, dass dort meistens eine etwas flüssigere Betriebsgeschwindigkeit erzielt wird. Supportanfragen werden schneller bearbeitet. Sogar der Registrierungsprozess ist in der Regel deutlich kürzer, was ein angenehmeres Handeln ermöglicht.

Ist Binance für den deutschen Markt geeignet?

Viele Handelsplätze für Kryptowährungen ermöglichen das Nutzen der Plattform in deutscher Sprache. Nutzer können bei anderen Plattformen oft auf eine komplette deutsche Übersetzung zugreifen. Dabei sind Aspekte wie das FAQ, verschiedene kleinere Seiten und auch die Handelselemente nicht ausgeschlossen.

Bei Binance muss klar kritisiert werden, dass der Support und einige Webseitenelemente noch nicht in deutscher Sprache verfügbar sind. Die eigentliche Landingpage ist zwar in Deutsch verfügbar, jedoch nicht das Kontaktformular und die ‚Über uns‘ Seite auf der Webseite. Im Großen und Ganzen sind vermutlich maximal 70% der Seite vollkommen fehlerfrei übersetzt, was für rein deutschsprachige Nutzer zu kleinen Problemen führen kann.

Unsere Binance-Erfahrungen im Fazit

Binance gilt als einer der besten Marktplätze für Kryptowährungen auf dem Gebiet und glänzt vor allem durch die gebotene Vielfalt. Dies hat sich in unserem Test auch als absolute Stärke herausgestellt. Bestimmte Nischencoins sind auf kaum ein anderer Börse als auf Binance zu finden.

Auch wenn Binance was die Stabilität betrifft, noch mit einigen Problemen zu kämpfen hatte, so versucht das Team vieles, um eine der transparentesten und besten Anlaufstellen für Kryptowährungen darzustellen. Unserer Binance-Erfahrung nach handelt es sich hierbei um eine sehr solide Plattform, welcher vertraut werden kann.

Dennoch würden wir keine große Anzahl an Coins auf dem Netzwerk lagern, da wir in ein eher dezentrales Konzept vertrauen und diese bei einem Hackerangriff nicht sicher wären. Hier empfiehlt sich der Einsatz von eigenen Wallets.

Binance lässt sich dennoch als eine empfehlenswerte und sichere Handelsplattform für Kryptowährungen bezeichnen, auch wenn die deutsche Übersetzung noch nicht optimal ist. Wenn man die relativ aggressive Expansionsstrategie der Plattform in Deutschland betrachtet, werden derartige Dinge jedoch rasch behoben werden.

Handelsvorgang / Trade-Abwicklung
87%
Sicherheit
90%
Gebühren & Kosten
96%
Einzahlungsmöglichkeiten
65%
Bewertung
1,7
Note: Sehr gut
Welche Erfahrungen konntest du mit Binance machen? Hinterlasse dazu gerne einen Kommentar zu diesem oder einem anderen auf diesen Krypto-Anbieter bezogenen Thema und diskutiere mit uns sowie anderen Nutzern darüber.

Bewertung hinterlassen:

Keine Bewertungen bisher.
Daniel Schlitt
Daniel Schlitt

Daniel ist leitender Redakteur bei kryptowaehrungen.kaufen und kann beruflich auf mehrere Jahre als Journalist und mehr als acht Jahre in der Finanzbranche zurückblicken. Nach seinem VWL-Studium spezialisierte sich Daniel auf Finanzmathematik, war Finanzanalyst bei einer großen Investmentgesellschaft und knüpfte bereits in dieser Zeit Kontakte in die Blockchain-Szene. Seit 2014 bestimmen Kryptowährungen sein Leben. Heute schreibt er darüber und führt ein Startup-Unternehmen in dem Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen