Plus500 Erfahrungen & Test - Sicheres Trading von Bitcoin & anderen Kryptowährungen möglich?

Bewertung
1,3
Note: Sehr gut
plus500-logo-hq
Jetzt zu Plus500:
CFD Service. 80.6% lose money.
Börse / Broker / Marktplatz Krypto-CFD-Broker
Trust-Check Bestanden
Euro (Fiat) / Krypto Euro Krypto-CFDs
Zahlungsarten Paypal Sofortüberweisung Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard
Coins Bitcoin Ethereum Ripple IOTA Bitcoin Cash Litecoin NEO EOS Monero

Wenn du auf der Suche nach einer sicheren und regulierten CFD-Handelsplattform für Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA, Litecoin und andere Coins bist, könnte Plus500 genau der richtige Broker für dich sein. Von allen Brokern, bei denen das Trading von Kryptowährungen-CFDs angeboten wird, genießt Plus500 heutzutage wohl das größte Vertrauen im Markt. Unsere Erfahrungen mit dem renommierten Anbieter, den wir uns im Zuge des Tests ganz genau angesehen haben, liest du im nachfolgenden Bericht.

Am Markt seit 2008
Sitz des Krypto-Brokers USA Großbritannien
Sprache Deutsch Deutsch

Das britische Unternehmen, welches 2008 gegründet wurde und heute weit über eine Million Kunden zählt, bietet neben dem Krypto-Handel mehr als 2.000 verschiedene Finanzprodukte an. Dazu zählen CFDs auf Devisen, Aktien, Rohstoffe, Optionen und ETF’s. Kryptowährung-CFDs kamen aufgrund der hohen Nachfrage hinzu und sind aktuell eines der beliebtesten Handelsprodukte des Brokers.

Zur intuitiv zu bedienende Oberfläche des Brokers gesellen sich die beliebten Plus500-Apps für Android und iOS, welche das mobile Trading von Coins ermöglichen und mit ein Grund für den Erfolg der Plattform sind.

Plus500 Homepage

Welche Vorteile hat man beim Handel mit Kryptowährung-CFDs bei Plus500 ?

Der Krypto-Handel über CFDs eignet sich für alle, die einen unkomplizierten Weg suchen, Coins wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel zu traden, ohne sich Gedanken um die Erstellung einer Wallet und aller damit verbundenen technischen Schwierigkeiten zu machen zu müssen.

Das Finanzprodukt CFD kann man sich als kleinen Vertrag zwischen dir und deinem Broker vorstellen, welcher es gleichzeitig erlaubt mit Hebel zu handeln sowie auf steigende, als auch fallende Kurse zu setzen. Das bedeutet im Klartext, dass du beispielsweise den Wunsch äußerst, Bitcoin zu kaufen. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Krypto-Börse hast du mit einem CFD allerdings die Möglichkeit, einen sogenannten „Hebel“ (Leverage) zu nutzen, welcher im Falle von Kryptowährungen gesetzlich auf 1:2 festgelegt wurde, und du somit nur die Hälfte des zu tradenden Kapitals einsetzen musst.

Ebenso gibt es bei Plus500 keine Nachschusspflicht.

Der Hebel

Ein Hebel von 1:2 bedeutet, dass du nur 1 von 2 Teilen, also 50% der Gesamtsumme, die du einsetzen möchtest, als Sicherheitsleistung bei Plus500 hinterlegen musst. Die andere Hälfte wird dir von Plus500 geliehen. Somit kann man mit Krypto-CFDs das doppelte seines Einsatzes am Markt bewegen.

Von steigenden und fallenden Kursen profitieren

CFDs erlauben es, sowohl von einer Kurssteigerung als auch einem Kursabfall zu profitieren. Somit ist es möglich, sogar in einer Bärenphase des Marktes zu gewinnen. Aus diesem Grund werden CFDs von vielen Tradern oft auch als Absicherung eingesetzt.

Die Regulierung

Da Plus500 reguliert und beaufsichtigt ist, hat man hier einen entscheidenden Vorteil gegenüber Krypto-Börsen aus dem östlichen Raum der Welt. Der Krypto-Broker unterliegt somit allen strengen europäischen Verbraucherschutz-Gesetzen und das Kapital einer Einlagensicherung.

Welche Coins können bei Plus500 gehandelt werden?

Plus500 bietet Tradern derzeit folgende Coins zum Handel an:

Damit hat Plus500 unter den Krypto-Brokern eine der größten Auswahlen an verschiedenen Coins, die auf der Plattform getradet werden können. Positiv ist uns im Test die Auswahl an diversen Altcoins aufgefallen, welche neben den großen wie Bitcoin und Ethereum zur Verfügung stehen. Andere Krypto-Broker bieten unseren Erfahrungen nach an dieser Stelle deutlich weniger, was einen klaren Pluspunkt für Plus500 gibt.

Plus500 Bitcoin & Altcoins

Die zwei Plus500-Kontoarten

Plus500 bietet die Erstellung von zwei unterschiedlichen Kontoarten an:

Live-Konto & Demokonto

Live-Konto (Reales Geld)

Beim Live-Konto handelt es sich bei Plus500 um das Standardkonto, welches zum Trading von Kryptowährungen genutzt wird. Im Live-Modus kann der Account mit Echtgeld aufgeladen werden, wobei die Mindesteinzahlung € 100,00 beträgt.  

Demokonto

Das Demokonto von Plus500 bietet den gleichen Funktionsumfang, wie das Live-Konto und kann dafür genutzt werden, alle Features und Funktionen des Krypto-Brokers auszutesten, bevor mit dem Handel von echten Coins begonnen wird.

Einzahlungen & Auszahlungen bei Plus500

Diese Einzahlungsmöglichkeiten stehen bei Plus500 zur Auswahl:
PayPal Paypal
SEPA (Banküberweisung) Banküberweisung (SEPA)
Sofortüberweisung Sofortüberweisung
VISA-Kreditkarte Visa
Mastercard-Kreditkarte Mastercard

In Deutschland und Österreich bietet Plus500 die Einzahlung über PayPal, normale SEPA-Überweisung, SOFORT-Überweisung sowie den Kreditkarten VISA und Mastercard an. Wer sein Konto möglichst schnell aufladen möchte, greift am besten auf PayPal oder auch SOFORT zurück, wodurch das Geld unserer Plus500-Erfahrungen nach in wenigen Minuten im Account zur Verfügung steht. Einzahlungen per Banküberweisung dagegen dauerten in unserem Test etwas über 48 Stunden, bis diese vollständig abgeschlossen sind und für das Krypto-Trading verfügbar sind.

Sowohl Einzahlung als auch Auszahlungen sind bei Plus500 unter dem Menüpunkt „Kapitalverwaltung“ zu finden.

Nach Bestätigung wird zur Sicherheit eine Nachricht mit allen Details zur jeweiligen Transaktion und die hinterlegte E-Mail-Adresse versandt.

Hinweis: Falls noch keine Verifizierung vorgenommen wurde, ist dies aufgrund regulatorischer Bestimmungen spätestens mit der ersten Auszahlung notwendig.

Einzahlungs- und Auszahlungsarten bei Plus500

Keine Nachschusspflicht beim Krypto-Trading!

Bei Plus500 gibt keine Nachschusspflicht beim Handel mit Kryptowährungen und anderen Assets. Trader von Bitcoin und anderen Coins können somit niemals ins Minus rutschen, wie es bei manchen anderen Krypto-Brokern passieren kann.

Was ist die Nachschusspflicht?

Bei Brokern mit Nachschusspflicht wird eine sogenannte „Margin Call“ ausgelöst, sollte sich ein Trade gegen einen entwickeln und die ursprünglich eingesetzte Sicherheitsleistung aufgebraucht wurde. Der Broker bittet einen daraufhin, Geld nachzuschießen. Dies kann bei Plus500 nicht passieren und Positionen, die sich in eine solche Richtung entwickeln, werden geschlossen. Somit ist kein Verlust über 100 % möglich.

Regulierung & Einlagensicherung – So sicher ist der Anbieter

2FA (2-Faktor-Authentifizierung)
FCA (Financial Conduct Authority) Referenznummer 509909
CySEC (Cyprus Securities Exchange Commission) Referenznummer 250/14
Australian Securities & Traders Commission Referenznummer 417727
Financial Service Providers Register Referenznummer 486026

Plus500 ist einer der sichersten Kryptowährung-CFD-Anbieter am Markt den wir im Test hatten, was nicht zuletzt an der umfangreichen Regulierung des Brokers liegt. Was die Seriosität betrifft, müssen sich Anleger hier also keine Sorgen machen.

Plus500 ist neben der FCA (Financial Conduct Authority) auch von der CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) autorisiert und zum Angebot im europäischen Raum berechtigt. Die australische Niederlassung wird von Australian Securities & Traders Commission überwacht. In Neuseeland übernimmt diese Aufgabe die Financial Service Providers Register.

Diese Lizenzen sorgen für höchstmögliche Sicherheit aller EU-Kunden und legen dem CFD-Broker strenge Auflagen vor, welche laufend kontrolliert werden.

Die Einlagensicherung bei Plus500 beträgt 50.000 britische Pfund (GBP), was rund € 56.000 entspricht.

Sicherheitsvorkehrungen

Verifizierung von Kundenkonten

Aufgrund regulatorischer Bestimmungen muss auch Plus500 eine Verifikation seiner Kunden durchführen. Hierfür muss seitens des Kunden ein Lichtbildausweis eingereicht werden, welcher entweder aus Reisepass, Führerschein oder Personalausweis bestehen kann.

Die Dokumente können in den Account-Einstellungen in verschiedenen Bildformaten oder auch in PDF eingereicht werden. Nach einer Überprüfung, welche unserer Erfahrung nach etwa 24 Stunden dauert, können Ein- und Auszahlungen vorgenommen werden.

Für wen ist das Bitcoin-Trading mit Plus500 geeignet?

Das Trading von Bitcoin und anderen Kryptowährungen mit Plus500 eignet sich für alle, die eine leicht zu erlernende Plattform suchen und sowohl Long-Positionen (Steigende Kurse) als auch Short-Postitionen (Sinkende Kurse) eröffnen möchten.

Ein weiterer Aspekt, der den Erfahrungen nach für den Broker sprechen, ist die vielfältige Coin-Auswahl, welche den Aufbau eines diversifizierten Portfolios erlaubt. Viele Anbieter setzen an dieser Stelle nur auf die größten digitalen Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin und IOTA. Bei Plus500 geht die Auswahl glücklicherweise weit darüber hinaus.

Das Krypto-Angebot von Plus richtet sich sowohl an Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Trotzdem möchten wir im Sinne unserer Leitlinien darauf hinweisen, dass es sich bei Bitcoin und anderen Coins um volatile Assets handelt und Gewinne nicht garantiert sind. Kurse und Preise können stark schwanken.

eToro Bitcoin Trading

Provisionen, Kommissionen und Mindesteinzahlung bei Plus500

Account-Gebühr bei >3 Monaten Inaktivität € 10,00
Handelsprovision % 0,00
Kommission Nur Spread
Übernacht-Positionen Abhängig vom Finanzprodukt

Plus500 bietet einen 0%-Kommissionen-Handel an und erhebt somit keine zusätzlichen Provisionen auf den Handel mit Kryptowährungen. Berechnet wird nur der Spread. Beachtet werden sollte allerdings, dass Gebühren für Übernacht-Positionen anfallen können.

Für das Live-Konto erhebt Plus500 eine übliche Gebühr von € 10,00 pro Monat, welche allerdings erst bei mehr als 3 Monaten Inaktivität zum Tragen kommt. Dies ist vermeidbar, wenn man sich innerhalb dieser Zeit mindestens 1x auf der Webseite einloggt.

Die Mindesteinzahlung

Deutschland & Österreich € 100,00
Andere Regionen $ 100,00

Der Mindestbetrag, der für den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen eingezahlt werden muss, beträgt in Deutschland & Österreich bei Plus500 € 100,00. 

In anderen Ländern, wo Plus500 vertreten ist, wird der gleiche Betrag des jeweiligen Währungs-Äquivalents fällig: Beispielsweise $ 100,00 oder GBP 100,00.

Die Trading-Oberfläche von Plus500

Die Web-Trading-Oberfläche ist von den Funktionen her eine der umfangreichsten, die wir bisher gesehen haben. Die proprietäre Web-Software, die aus dem Browser heraus bedient werden kann, ist unserer Plus500 Erfahrung nach intuitiv zu bedienen, sodass sich auch neue Kunden schnell zurechtfinden.

Gleichzeitig werden Features geboten, welche man dem High-End-Bereich zuordnen würde und somit auch Profi-Trader zufrieden sein werden. Dazu gehört beispielsweise eine Anwendung für technische Analysen oder auch die Möglichkeit, mehrere Märkte auf dem gleichen Monitor zu handeln bzw. im Blick zu behalten. Natürlich bietet Plus500 auch Real-Time-Kurse an, womit aktuelle Kurse von Kryptowährungen verzögerungsfrei angezeigt werden.

Leiste mit den wichtigsten Daten

Die Navigationen und Menüs folgen einer klaren und übersichtlichen Struktur, was auch Neulingen eine gute Erfahrung bietet. Alle wichtigen und für das Krypto-CFD-Trading von Bedeutung wichtigen Punkte sind in einer Leiste auf der linken Seite untergebracht. Das Hauptgeschehen findet im großen Mittelfenster statt. Einstellungen zu einem Trade nimmt man in der Regel in einem separaten Fenster, welches je nach Bedarf eingeblendet wird, auf der rechten Seite vor.

In der oberen Leiste finden sich grundsätzliche Infos zu Kapital sowie Gewinn/Verlust.

Leiste mit den wichtigsten Daten

Plattformen und Betriebssysteme

Web/Browser
Windows
Android
iOS
Apple Watch

Plus500 konnte in unserem Test vollständig aus dem Browser bedient werden. Alternativ wird eine Download-Version für Windows angeboten. Eine separate Version für MacOS oder Linux gibt es nicht, allerdings ist diese auch nicht wirklich nötig, da alles ohne Einschränkung mit dem Browser erledigt werden kann.

Für den mobilen Handel von Kryptowährungen wie Bitcoin kann auf die jeweiligen Apps für Android und iOS sowie Apple Watch aus den jeweiligen Stores zurückgegriffen werden.

Kundensupport & Service

Live-Chat
E-Mail Über Kunden-Support-Center

Wenn es um die Kundenbetreuung geht, bietet Plus500 der Erfahrung nach sehr guten Support. Unterstützung kann mittels E-Mail oder auch Live-Chat in deutscher Sprache angefordert werden. Bei dringenden Angelegenheiten empfehlen wir, den Chat in Anspruch zu nehmen, der in unserem Test zu einer raschen Problemlösung geführt hat. Tickets per Kontaktformular wurden innerhalb von 24 Stunden beantwortet.

Ein telefonischer Support wird bei Plus500 aktuell nicht angeboten.

Test-Fazit zu unseren Plus500 Erfahrungen

Die Krypto-Trading-Plattform Plus500 funktionierte in unserem Test aller Krypto-Trading-Broker am zuverlässigsten und überzeugt nicht zuletzt mit vollständiger Regulierung, was vor allem für sicherheitsbewusste Trader ein ausschlaggebendes Argument ist.

Die Plattform eignet sich sowohl für Trader, die schon etwas Erfahrung sammeln konnten, als auch aufgrund der umfangreichen Funktionen für Trading-Profis für das Handeln von Kryptowährungen wie Bitcoin.

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass es bei Plus500 keine Nachschusspflicht gibt sowie eine Sicherung der Einlagen von € 56.000 besteht.

Die große Coin-Auswahl, die vielen Währungspaare, die getradet werden können sowie der 0%-Provisionshandel, sowie die Tatsache, dass nur Spread berechnet werden und es somit keine Kommission gibt, sollte die allermeisten Bedürfnisse abdecken.

Neben dem Handel von Kryptowährung-CFDs bietet Plus500 auch das Trading von Forex, Indizes, ETF’s, Rohstoffe sowie Aktien-CFDs an. Man ist bei diesem Anbieter also nicht ausschließlich an Bitcoin & Co gebunden.

Handelsvorgang / Trade-Abwicklung
99%
Sicherheit
100%
Gebühren & Kosten
96%
Einzahlungsmöglichkeiten
95%
Bewertung
1,3
Note: Sehr gut

Welche Erfahrungen konntest du mit Plus500 machen? Hinterlasse dazu gerne einen Kommentar zu diesem oder einem anderen auf diesen Krypto-Anbieter bezogenen Thema und diskutiere mit uns sowie anderen Nutzern darüber.

Bewertung hinterlassen:

Keine Bewertungen bisher.
Daniel Schlitt
Daniel Schlitt

Daniel ist leitender Redakteur bei kryptowaehrungen.kaufen und kann beruflich auf mehrere Jahre als Journalist und mehr als acht Jahre in der Finanzbranche zurückblicken. Nach seinem VWL-Studium spezialisierte sich Daniel auf Finanzmathematik, war Finanzanalyst bei einer großen Investmentgesellschaft und knüpfte bereits in dieser Zeit Kontakte in die Blockchain-Szene. Seit 2014 bestimmen Kryptowährungen sein Leben. Heute schreibt er darüber und führt ein Startup-Unternehmen in dem Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen