Bitstamp Erfahrungen & Test - Wie gut ist der Krypto-Anbieter?

Bewertung
2,7
Note: Gut
Börse / Broker / Marktplatz Krypto-Börse
Trust-Check Bestanden
Euro (Fiat) / Krypto Euro Krypto
Zahlungsarten Banküberweisung (SEPA) Visa Mastercard
Coins Bitcoin Ethereum Ripple Bitcoin Cash Litecoin

Bitstamp ist eine der ältesten und angesehensten Krypto-Börsen am Markt. Wir möchten dich in diesem Test- und Erfahrungsbericht Schritt für Schritt durch den Anbieter führen und verraten dir alle für den Krypto-Handel wichtigen Details und ob sich der Anbieter heute noch lohnt oder es mittlerweile bessere Alternativen gibt.

Am Markt seit 2011
Sitz der Krypto-Börse Luxemburg Luxemburg
Sprache (Weboberfläche) Englisch Englisch

Wenn du in Europa zu Hause bist und dich für Kryptowährungen interessierst, hast du garantiert schon von dieser Börse gehört oder sogar bereits damit gehandelt. Bitstamp wurde nur wenige Jahre nach der Gründung von Bitcoin, im Jahr 2011 von den beiden Gründern Damijan Merlak und Nejc Kodric in Betrieb genommen. Die Krypto-Börse, die einen Sitz in San Francisco, in Luxemburg sowie New York hat, ist heute einer der bekanntesten Handelsplätze für diverse Coins und ist an die Startlinie getreten, um der damals dominanten Krypto-Börse Mt. Gox etwas entgegenzuhalten.

Bitstamp ist mit der Zeit durch das vermehrte Aufkommen von Konkurrenz weit von den oberen Rängen (nach Handelsvolumen gemessen) abgeschlagen. Trotzdem bleibt es für viele Anleger weiterhin eine in der Szene akzeptierte Anlaufstelle, um Euro gegen Kryptowährungen zu tauschen.

Interessant sind die vielen Partnerschaften, die Bitstamp bislang mit anderen Unternehmen eingegangen ist. So war Bitstamp das erste Ripple Gateway und der erste Partner im Ripple Incentive Program. Weiters sind auch Partnerschaften mit den beiden in der Finanzindustrie bekannten Unternehmen Swissquote sowie Credit Agrivole SA eingegangen worden.

Bitstamp Homepage

Auf Bitstamp verfügbare Coins

Die Auswahl an Kryptowährungen auf Bitstamp ist nicht die größte:

Neben Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash können noch Litecoin und Ripple gekauft bzw. verkauft werden. Bitstamp wird deshalb oft als eines der „Fiat Gateways“ bezeichnet. Also eine Krypto-Börse, auf der vorrangig Fiat (Euro) in Kryptowährungen getauscht werden, um diese dann auf andere Börsen mit einer größeren Auswahl zu transferieren.

Auch wenn Bitstamp nicht mehr die größte Börse ist, so herrscht durchaus noch eine hohe Liquidität.

Freunde einer größeren Auswahl an Coins sollten einen Blick auf andere Krypto-Anbieter wie eToro werfen.

Coins auf Bitstamp

Wie hoch sind die Gebühren bei Bitstamp?

Tradern bei Bitstamp werden drei Arten von Gebühren verrechnet: Einzahlungs- sowie Auszahlungsgebühren sowie natürlich Gebühren für den Handel an sich.

Die Höhe der Gebühr ist an das gehandelte Volumen innerhalb von 30 Tagen gebunden. Für die meisten wird es aber im Endeffekt auf den ersten Prozentsatz hinauslaufen:

< $ 20.000 0,25%
< $ 100.000 0,24%
< $ 200.000 0,22%
< $ 400.000 0,20%
< $ 600.000 0,15%
< $ 1.000.000 0,14%
< $ 2.000.000 0,13%
< $ 4.000.000 0,12%
< $ 20.000.000 0,11%
> $ 20.000.000 0,10%
Bei Zahlung mit Banküberweisung + 0,00%
Bei Zahlung mit Kreditkarte + 5,00%

Der Standardsatz liegt somit bei 0,25%. Von $ 20.000 bis $ 100.000 fallen nur mehr 0,24% des Volumens an, bis bei über 20 Millionen gehandelter Kryptowährungen nur mehr 0,10% Gebühren anfallen. Aber mal ehrlich: In diese Gefilde wird kaum jemand kommen.

Für institutionelle Trader bietet Bitstamp an, in Verhandlung zu treten und einen individuellen Satz zu vereinbaren.

Bei Zahlung mit Kreditkarte werden zusätzlich 5,00 % verrechnet. Die Einzahlung mit SEPA hingegen ist kostenlos.

Gebühren für Ein- & Auszahlungen

Für die Ein- und Auszahlung mit Kryptowährungen fallen seitens Bitstamp keine Gebühren an, allerdings können natürlich Netzwerkgebühren fällig werden, auf die Bitstamp jedoch natürlich keinen Einfluss hat.

Für Einzahlungen mit Kreditkarte fallen folgende Gebühren an:

Für Einzahlungen bis $ 1.000 $ 10,00
Für Einzahlungen über $ 1.000 2,00%

Bei Einzahlung mti SEPA werden folgende Gebühren fällig:

Einzahlungen (Deposit) Kostenlos
Auszahlungen (Withdrawal) € 0,90

Einzahlungsmöglichkeiten & Auszahlungen

Eingezahlt werden kann bei Bitstamp mit folgenden Methoden:
SEPA (Banküberweisung) Banküberweisung (SEPA)
VISA-Kreditkarte Visa
Mastercard-Kreditkarte Mastercard

Neben Kredit- und Debitkarten kann SEPA (Banküberweisung) sowie die Coins Ripple, Litecoin, Ethereum und Bitcoin Cash zur Einzahlung genutzt werden.

Die beliebten Zahlungsmethoden PayPal oder SOFORT werden bei Bitstamp hingegen nicht angeboten.

Bei Einzahlungen per SEPA (Banküberweisung) fallen keine Kosten an, bei Auszahlungen werden € 0,90 verrechnet.

Bei Zahlungen per Kredit- bzw. Debitkarte werden Gebühren in Höhe von 5% des Volumens fällig, was durchaus nicht wenig ist im Vergleich zu anderen Krypto-Börsen.

In unserem BItfinex-Test dauerte die Einzahlung per SEPA im Schnitt zwei Tage. Die Einzahlung per Kreditkarte ging schneller.

Bitstamp Einzahlungsmöglichkeiten

Bitstamp-Registrierung und Verifizierung (KYC)

Die Registrierung auf Bitstamp ist im Grunde kein Hexenwerk und mit anderen Börsen vergleichbar: Neben E-Mail-Adresse, Namen und Angabe des Wohnsitzlandes und Handynummer muss noch den Nutzungsbedingungen zugestimmt werden.

Nach der Registrierung erhält man eine E-Mail mit der Kunden-ID sowie einem automatisch generierten Passwort, welches nach der ersten Anmeldung geändert wird.

Tipp: Nicht vergessen, nach der Anmeldung 2FA zu aktivieren!

Nach der Übermittlung der benötigten Daten, wird noch ein OTP-Code an die angegebene Handynummer per SMS gesendet, um diese zu verifizieren.

Bitstamp-Registrierung und Verifizierung (KYC)

Im Zuge der Anmeldung ist ein sogenannter KYC (Know Your Customer) zur Verifizierung notwendig. Anonymer Krypto-Handel ist bei Bitstamp also nicht möglich. Zum Abschließen des KYC ist ein Lichtbildausweis sowie ein Adressnachweis in Form einer Stromrechnung oÄ. nötig.

Für Trader größerer Summen bietet Bitstamp optional die Möglichkeit an, weitere Details zu der eigenen finanziellen Situation anzugeben. Dies beugt eventuellen Problemen bei Auszahlungen höherer Summen vor und eignet sich für institutionelle bzw. professionelle Händler. Je nach Handelsvolumen sollten aber auch Privatpersonen in Betracht ziehen, diese Angaben zu machen.

Nun kann das Bitstamp-Konto vollumfänglich genutzt werden!

Coinmama Verifizierung - Level

So funktioniert der Bitcoin & Krypto-Handel auf Bitstamp

Es gibt auf Bitstamp im Endeffekt zwei Wege Bitcoins und andere Kryptowährungen zu kaufen. Zum einen ist dies die vereinfachte Ansicht über den „Kaufen/Verkaufen“-Button auf der Webseite. Zum anderen kann die sogenannte „Tradeview“ ausgewählt werden, welche einem eine erweiterte Ansicht bietet. In beiden Fällen muss das Krypto-/Währungspaar ausgewählt werden, der gewünschte Betrag eingegeben sowie die Orderart (Market, Limit oder Stop) gewählt werden.

Bitstamp Krypto-Handel

Nach dem Kauf und Orderausführung werden die Coins dem Konto gutgeschrieben. Diese können nun entweder an eine externe Wallet oder andere Krypto-Börse gesendet werden.

Es gibt ein Auszahlungsminimum von € 5,00 auf Euro-Handelspaare sowie 0,001 BTC für Bitcoin-Handelspaare.

Funktionale Trading View

Die „Trading View“ von Bitstamp eignet sich insbesondere für Trader und Fans der Chart-Technik, weniger für Langzeitinvestoren. Die Erfahrungen mit der Web-Anwendung waren durchaus als gut zu bezeichnen, wobei gesagt werden sollte, dass sich Anfänger verständlicherweise etwas überfordert fühlen werden. Neben den Chart hat man auch Einblick ins Orderbuch sowie alle neuen Trades auf der Plattform.

Leider gibt es in der Trading View keine Möglichkeit, mehrere Charts auf einen Blick anzeigen zu lassen, somit muss hier mit mehreren Browser-Fenstern gearbeitet werden.

Ein PC-Client wird nicht angeboten, ist aber auch nicht wirklich notwendig.

Bitstamp Trading-View

Mobile App

Für Android sowie iOS gibt es eine Bitstamp-App. Darin können Orders ausgegeben und das Portfolio überwacht werden. Erweiterte Funktionalitäten wie ausführliche Charts gibt in der App allerdings nicht. Für die grundlegenden Dinge reichte die Anwendung in unserem Bitstamp-Test allerdings aus.

Was ebenfalls bisschen schade ist, dass es mobil Limitierungen bei den Orderzusätzen gibt, wofür es keine nachvollziehbare Erklärung gibt.

Wer also hauptsächlich auf mobilen Handel setzt, sollte sich nach einer anderen Börse umsehen.

Sicherheit: Regulierung & Beaufsichtigung

2FA (2-Faktor-Authentifizierung)
CSSF

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Krypto-Börsen ein beliebtes Ziel von Hackerangriffen sind, um möglichst viele der dort von Usern gelagerten Coins zu entwenden. Deshalb ist der Sicherheitsaspekt ein besonders wichtiger.

So war auch Bitstamp in der Vergangenheit nicht vor Angriffen geschützt und vor allem in den Jahren 2014 und 2015 einigen Attacken ausgesetzt. Schlussendlich gelang es den Angreifern sogar, mehr als 19.000 Bitcoins zu entwenden.

Nun stellen sich viele natürlich zurecht die Frage, wie sicher und seriös Bitstamp dann tatsächlich ist. Hier muss man für den Anbieter etwas Partei ergreifen, denn die Hacks passierten nicht durch technische Lücken, sondern durch menschliches Versagen der Mitarbeiter, was den Erfahrungen der Vergangenheit nach, so gut wie jeder Krypto-Börse passieren kann. Es gibt an dieser Stelle also keinen Punkt-Abzug im Bitstamp-Test. Seit den Angriffen wurde seitens des Anbieters auch Einiges getan, um die Sicherheit zu erhöhen.

Interessant ist auch, dass Transferierungen von Kryptowährungen erst von mehreren Bitstamp-Mitarbeitern bestätigt (signiert) werden müssen, bevor diese die Börse verlassen.

Regulierung

Lange hat es gedauert, doch dann war es da: Bitstamp ist die erste regulierte Krypto-Börse. Der Krypto-Anbieter wird von der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF beaufsichtigt. Regulierung bedeutet, dass Bitstamp gewissen Sicherheitsstandards unterliegt und regelmäßig von der Regulierungsbehörde überprüft wird, ob alle Vorschriften eingehalten werden.

Wallet Sicherheit

Ein Großteil der Coins der Kunden werden in einem Cold-Storage gehalten, also offline gespeichert. Diese sind somit nicht für Hacker greifbar und werden erst zugänglich, sobald du selbst wieder auf deine Kryptowährungen zugreifen möchtest, um die zum Beispiel auf eine andere Krypto-Börse zu transferieren.

Wallet Sicherheit

Ebenso setzt Bitstamp auf die bekannte 2-Faktor-Authentifizierung sowie eine separate Bestätigung per E-Mail, bevor irgendetwas mit den Kryptowährungen im eigenen Account passieren kann. Wir raten jedoch, diese Funktionen einzustellen, da diese nicht standardmäßig aktiviert sind.

Weiters ist auf Bitstamp PGP-Verschlüsselung der hochgeladenen Dokumente sowie natürlich SSL verfügbar, wobei Letzteres heutzutage jedoch Standard ist.

Bitstamp Kundensupport

Für den Support werden einem mehrere Kontaktmöglichkeiten geboten:

Live-Chat
E-Mail support@bitstamp.net
Telefon +352 20 88 10 96 (Luxemburg)

Neben einem Live-Chat, einem Ticket-System sowie einer E-Mail-Adresse gibt es bei Bitstamp auch die Möglichkeit, telefonisch direkt mit einem Mitarbeiter zu sprechen, was bei reinen Krypto-Börsen durchaus eine Seltenheit ist.

Unserer Bitstamp-Erfahrung nach werden die Tickets zügig bearbeitet, jedoch muss man auch hier bei erhöhtem Aufkommen mit teils drastischen Verzögerungen rechnen. Ganz so schlimm wie bei Kraken war es in unserem Test allerdings nicht.

Neben den angesprochenen Kontaktmöglichkeiten, steht natürlich auch der obligatorische FAQ-Bereich zur Verfügung, womit sich einige Fragen bereits im Vorfeld lösen lassen.

Bitstamp Support

Die Bitstamp-Erfahrung im Fazit

Bitstamp ist einst groß gestartet und gehört heutzutage nur mehr zu den Top 30 Krypto-Börsen am Markt. Trotzdem muss man anerkennen, dass das Unternehmen viel dafür tut, auch weiterhin eine relevante Rolle beim Handel mit Kryptowährungen zu spielen.

Im Laufe der Jahre und den Bitstamp-Erfahrungen vieler Nutzer sowie auch in unserem Test lässt sich feststellen, dass der Anbieter durchaus noch geeignet ist um Coins wie Bitcoin, Ethereum, Ripple und andere Kryptowährungen zu kaufen.

Allerdings gab es auch ein paar Dinge, die uns nicht gefallen haben. Dazu gehört beispielsweise die ausbaufähige App oder die manchmal langen Reaktionszeiten des Supports.

Einer der größten Schwachpunkte ist auch die geringe Auswahl Coins. Hier gibt es deutlich geeignetere Anbieter mit einer deutlich größeren Vielfalt.

Auch die Gebühren sind nur auf den ersten Blick günstig. Vor allem bei Zahlung mit Kreditkarte wird es teuer.

Handelsvorgang / Trade-Abwicklung
70%
Sicherheit
92%
Gebühren & Kosten
71%
Einzahlungsmöglichkeiten
86%
Bewertung
2,7
Note: Gut

Welche Erfahrungen konntest du mit BItstamp machen? Hinterlasse dazu gerne einen Kommentar zu diesem oder einem anderen auf diesen Krypto-Anbieter bezogenen Thema und diskutiere mit uns sowie anderen Nutzern darüber.

Bewertung hinterlassen:

3/5 (1)
Daniel Schlitt
Daniel Schlitt

Daniel ist leitender Redakteur bei kryptowaehrungen.kaufen und kann beruflich auf mehrere Jahre als Journalist und mehr als acht Jahre in der Finanzbranche zurückblicken. Nach seinem VWL-Studium spezialisierte sich Daniel auf Finanzmathematik, war Finanzanalyst bei einer großen Investmentgesellschaft und knüpfte bereits in dieser Zeit Kontakte in die Blockchain-Szene. Seit 2014 bestimmen Kryptowährungen sein Leben. Heute schreibt er darüber und führt ein Startup-Unternehmen in dem Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen